×
Laden...
  • Regisseur Margarethe von Trotta
  • Dauer 1 Stunde 53 Minuten
  • Genre Drama
  • Sprache Deutsch

Hannah Arendt

349 Mitglieder

Ihr Denken veränderte die Welt

1961 nimmt Hannah Arendt im Auftrag ihrer Zeitung am Eichmann-Prozess in Jerusalem teil. Die anerkannte Philosophin und Schriftstellerin will anhand des Prozesses den Charakter des verantwortlichen Nazis verstehen. Zu diesem Zweck protokolliert sie akribisch das Verfahren, wodurch ihr berühmtestes und zugleich umstrittenes Werk „Eichmann in Jerusalem – Ein Bericht von der Banalität des Bösen“ entsteht. Allerdings stößt es bei vielen aufgrund ihrer Darstellung des Angeklagten auf ein zwiespältiges Echo. Arendt sieht in Eichmann nicht das große Monster, für das ihn die Menschen halten. Vielmehr sieht sie in ihm einfach nur einen Täter, der seine Befehle bestmöglich ausführen wollte. Ihre Sicht und Erkenntnis hat für die Frau weitreichende Konsequenzen – Freunde lösen sich von ihr und im Alltag erfährt sie Ächtung und Ausgrenzung. Jedoch bleibt sie standhaft, denn sie will verstehen, auch wenn dies heißt, die Gedanken dahin zu führen, wo sie wehtun.

Einstellungen
Filmvorschau ansehen

Kommentare

Un film plutôt intéressant sur la vie d'Hannah Arendt autour du procès d'Adolf Eichmann au début des années 1960. Mention spéciale pour les images d'archives du procès, qui sont très bien intégrées au film, ainsi qu'à la scène finale dans l'amphithéâtre. Sinon, un film relativement plat, qui aurait pu aller encore plus profondément dans le thème, mais qui reste toutefois intéressant pour avoir un aperçu de la vie tumultueuse de cette femme inspirante du XXe siècle. 3.5*

Matteo251